Das Indien-Experiment: Was tut man nicht alles für die Kunst

Foto: Julian Böhme/klirr deluxe

Foto: Julian Böhme/klirr deluxe

Wie kommen Künstler eigentlich zu ihrer Inspiration? Manche schließen sich in ihren Keller ein und zermartern sich das Hirn, bis dabei eine mehr oder minder gute Idee herauskommt. Andere wiederum gehen raus und erleben etwas. So zum Beispiel Julian Böhme und Pierre-Nicolai Scheffler vom Varieté-Comedy-Duo klirr deluxe. Die beiden Künstler sind in Person ihrer Bühnencharaktere Ron und Salim zehn Tage lang kreuz und quer durch Indien gereist. Ihre wichtigste Regel lautete: Jeder muss die komplette Zeit über in seiner Rolle bleiben. Egal, was passiert.

Wie sich die beiden geschlagen haben, warum der russische Zoll das überhaupt nicht lustig fand und weshalb das Ganze fast ein richtig schlechtes Ende genommen hätte, könnt Ihr in diesem Blogartikel nachlesen, den ich im Auftrag des Eventbranchenverzeichnisses memo-media geschrieben habe. Ich hoffe schwer, dass Julian Böhme irgendwann seine Drohung wahr macht und die Geschichte als Buch herausbringt. Ich konnte mit meinem kurzen Bericht nämlich gerade mal an der Oberfläche kratzen. So, und jetzt bitte lesen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *